Adenauer für Kinder

Ein neues Buch schließt eine Marktlücke und erzählt für Kinder das bewegte Leben des ersten Bundeskanzlers. Die Schilderungen beginnen nicht erst in der Zeit „des Alten aus Rhöndorf", nicht die politischen Leistungen stehen zunächst im Vordergrund, sondern der Mensch und das persönliche Schicksal Konrad Adenauers.

In enger Abstimmung mit ihrem Cousin und ältesten Enkel des Bundeskanzlers, Notar Dr. Konrad Adenauer, rückt die Autorin Alexandra Fischer-Hunold auf 46 Seiten den Sohn, Bruder, Freund, Schüler, Studenten, Juristen, Erfinder und Gärtner, Vater, Ehemann, Witwer, Großvater ins Blickfeld. Die biographischen Stationen - Kindheit und Schulzeit in Köln, Studium der Rechtswissenschaften in Freiburg, München, Bonn, die politischen Anfänge und die Oberbürgermeisterzeit in Köln, die Zeit der Unsicherheit und Verhaftungen im Nationalsozialismus - nehmen einen breiten Raum ein, stets eingebettet in die familiären Verhältnisse und das Alltagsleben. Das Buch schließt mit den wichtigsten außenpolitischen Erfolgen Adenauers als Bundeskanzler: die Versöhnung mit Israel und Frankreich, die Rückkehr Deutschlands in die internationale Politik, die europäische Einigung.

Philipp von Ketteler unterstützt die einzelnen Geschichten mit anschaulichen Illustrationen; Lebensumstände und Widrigkeiten der unruhigen Zeit in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts werden für Kinder greifbar.

Mit "Konrad der Kanzler" ist ein Buch auf dem Markt, das eine gute Möglichkeit bietet, Kinder an den Gründungsvater der Bundesrepublik Deutschland heranzuführen, aber auch sicherlich für Erwachsene die eine oder andere neue oder wiederentdeckte Episode bereithält.

Fischer-Hunold, Alexandra/Philipp von Ketteler: Konrad, der Kanzler. Konrad Adenauer - sein Leben für Kinder erzählt. Münster 2009.