5. Mai 1955: Vorwort zur Neuauflage von "Deutschland heute"

Ein in Freiheit wiedervereinigtes Deutschland in einem geeinten Europa

Von Bundeskanzler Dr. Adenauer

Die nationalsozialistische Gewaltherrschaft, deren Zusammenbruch am 8. Mai 1945 ungezählte Menschen in der Welt und in Deutschland von einem Alpdruck befreite, hatte ein unvorstellbares Trümmerfeld zurückgelassen. Die Lebensbasis des deutschen Volkes schien zerstört, und die Millionenzahlen der Toten und Kriegsversehrten ließen selbst seinen biologischen Fortbestand fragwürdig erscheinen. Was aber ebenso schwer wog: Deutschland hatte das Vertrauen der Welt verloren.

Beim Rückblick auf die zehn Jahre, die seither vergangen sind, erscheint die Wandlung kaum faßbar. Durch den Fleiß und den Arbeitswillen des ganzen deutschen Volkes, durch die Bemühungen der Gemeinden, Kreise und Länder und durch die sorgfältig planende und mutige Politik der Bundesregierung ist in allen Bereichen ein Wiederaufbau verwirklicht worden, den 1945 niemand für möglich gehalten hätte. Die Hilfe des Auslandes hat sich dabei für die Wirtschaft und Ernährung segensreich ausgewirkt. Sie ist zugleich ein Zeugnis für den wachsenden Geist übernationaler Solidarität, für das wiederkehrende wechselseitige Vertrauen zwischen dem deutschen Volk und den übrigen freien Völkern in Europa und Übersee.

Der 8. Mai 1945 wird aber auch in die Geschichte als der Tag eingehen, an dem die Spaltung Deutschlands begann und dadurch ein Herd der Unruhe im Herzen Europas geschaffen wurde. Die Beseitigung der unnatürlichen Grenze zwischen West- und Mitteldeutschland wird das erste Anliegen jeder deutschen Regierung sein. Die Wiedervereinigung kann nur durch friedliche Mittel erreicht werden; aber ehe sie vollzogen ist, wird das ganze deutsche Volk keinen inneren Frieden und keine wirtschaftliche Lebensfähigkeit, das Volk in der sowjetischen Besatzungszone weder die Freiheit von Not noch die Freiheit des Denkens gewinnen.

Die Bundesregierung wird den Weg der Partnerschaft mit der freien Welt, den sie bisher beschritten hat, mit gleicher Konsequenz weitergehen. Wiedervereinigung und europäisches Zusammenleben bedeuten ihr notwendige Teile einer und derselben Politik. Ihr Ziel ist ein in Freiheit wiedervereinigtes Deutschland in einem geeinten Europa.

Quelle: Bulletin des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung, Nr. 84 vom 5. Mai 1955, S. 693.