Oktober 1960: Grußwort anlässlich des 100jährigen Jubiläums des Staatlichen Apostelgymnasiums zu Köln

Dem Staatlichen Apostelgymnasium zu Köln sende ich zu seinem 100. Gründungstag herzliche Grüße und Glückwünsche. Das Jubiläum dieser ehrwürdigen, humanistischen Bildungsstätte berührt mich persönlich ganz besonders, da ich von Sexta bis zu meinem Abiturientenexamen im Jahre 1894 diese Anstalt besucht habe.

Die junge Generation kennt die alte Schule, gelegen im Schatten der Türme von St. Aposteln, wohl nur noch von Bildern und aus Beschreibungen der Älteren. Durch nazistischen Ungeist mußte das Gymnasium 1939 seine Pforten schließen, Lehrer und Schüler entlassen. 1945 fiel das Gebäude in Schutt und Asche. Aber aus dem Nichts erstand in einer Notunterkunft an fremder Stätte die alte Schule wieder. Ich bin fest überzeugt, daß in dem nunmehr erstehenden neuen Hause der alte christliche und zugleich weltoffene Geist des Gymnasiums erhalten bleiben wird. Bewahren Sie den Sinn für die Werte unserer christlichen Vergangenheit, der wir in unserer vom Materialismus bedrohten Gegenwart gerecht werden müssen!

Für die Zukunft gelten dem 100jährigen Apostelgymnasium meine besten Wünsche.

Quelle: Staatliches Apostelgymnasium zu Köln: Jahresbericht Schuljahr 1960/61, Köln 1961, S. 3; Dass.: Jahresberichte über die beiden Kurzschuljahre 1966 und 1966/67. Köln 1967, S. 15.