4. Oktober 1945: Schreiben an Oberbürgermeister Dr. Walter Kolb, Düsseldorf

Sehr geehrter Herr Kolb,

Haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mitteilungen und den mir freundlich zugedachten Gruß.

Ich war gestern im Industriegebiet zu einer Sitzung des RWE und kam erst spät zurück. So viel ich weiß, fahren Sie öfters über Köln nach Bonn. Ich würde mich freuen, Sie bald einmal zu sehen, am besten nach vorheriger telefonischer Mitteilung.

Ich wünsche Ihnen vom Herzen Glück zu Ihrem neuen Amt. Sie übernehmen es in einer sehr schweren Zeit. Sie werden sehen, daß die städtische Kommunalverwaltung zwar mehr Sorgen bringt, aber auch mehr Möglichkeiten zur Initiative läßt als die Stellung eines Landrates, die Sie ja von früher her kennen. Daß Sie aus der Regierungskarriere heraus sind, freut mich sehr für Sie. Sie waren, offen gestanden, zu gut dazu.

Ich danke Ihnen für die von Ihnen ausgesprochene Hoffnung auf eine gute freundnachbarliche Zusammenarbeit. Seien Sie versichert, daß mir nichts lieber ist als dies.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr ergebener
(Dr. Adenauer)
Oberbürgermeister

Quelle: HAStK 2/358. Abgedruckt in: Adenauer. Briefe 1945-1947 (Rhöndorfer Ausgabe). Hg. von Rudolf Morsey und Hans-Peter Schwarz. Bearb. von Hans Peter Mensing. Berlin 1983, S. 113.