2. März 1953: Schreiben an Ludwig Erhard, Bonn

Ludwig Erhard (1897-1977), Prof. Dr. rer. pol., 1945/46 bayerischer Staatsminister für Handel und Gewerbe, 1948/49 Direktor der Verwaltung für Wirtschaft des Ver­einigten Wirtschaftsgebietes, 1949-1977 MdB (CDU), 1949-1963 Bundeswirtschaftsminister (ab 1957 Stellver­treter des Bundeskanzlers), 1963-1966 Bundeskanzler, 1966/67 CDU-Bundesvorsitzender.

Lieber Herr Erhard!

Am heutigen Tage sehen Sie auf eine 5-jährige erfolgreiche Tätigkeit als verantwortlicher Leiter der deutschen Wirtschaftspolitik zurück. Ihrer unermüdlichen und stets zuversichtlichen Arbeit ist es mit kraftvoller Unterstüt­zung eines verantwortungsbewussten und wagemutigen Unternehmertums und unserer fleißigen Arbeitnehmer­schaft gelungen, die deutsche Wirtschaft aus dem Tiefstand der Zeit vor der Währungsreform auf ihre heu­tige beachtliche Höhe zu bringen. Dafür möchte ich Ihnen meinen herzlichen Dank sagen. Die Bewohner der Bundesrepublik, deren hoher Lebensstandard im wesentli­chen auf Ihrer Wirtschaftspolitik beruht, werden am heu­tigen Tage dankbar Ihrer Tätigkeit gedenken. Möge es Ihnen gelingen, über die erreichten Erfolge hinaus die deutsche Wirtschaft auch für die Zukunft zu dem starken Fundament gesunden Volkslebens zu machen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr ergebener

Adenauer

Quelle: Konrad Adenauer: Briefe über Deutschland 1945-1955. Eingeleitet und ausgewählt von Hans Peter Mensing aus der Rhöndorfer Ausgabe der Briefe. München 1999, S. 149.