12. Mai 1934: Schreiben des Preußischen Ministers des Innern an den Regierungspräsidenten in Köln

Nach eingehender Prüfung der Vorgänge, die in dem Untersuchungsverfahren gegen Oberbürgermeister a.D. Dr. Adenauer herangezogen wurden und in diesem Verfahren selbst entstanden sind, trete ich der abschließenden Beurteilung in Ihrem Bericht vom 19.1. d. Js. dahin bei, dass bei der gegebenen Sachlage mit Rücksicht auf den Ausfall der Voruntersuchung die Einstellung des Verfahrens geboten erscheint. Ich ersuche danach ergebenst, die Einstellung des Dienststrafverfahrens gegen Oberbürgermeister a.D. Dr. Adenauer nach § 97b der Beamten-Dienststrafordnung vom 27.1.1932 bei der Dienststrafkammer zu beantragen und einen entsprechenden Beschluss derselben herbeizuführen.

Den Einstellungsbeschluss ersuche ich ergebenst, mir abschriftlich vorzulegen.

Die dortigen Akten folgen hierneben zurück.

Quelle: Adenauer im Dritten Reich. Bearb. von Hans Peter Mensing (Rhöndorfer Ausgabe). Berlin 1991, S. 210.