Nachruf vom Präsidenten der EWG-Kommission, Walter Hallstein, auf Konrad Adenauer

 

Mit schmerzlicher Trauer nehme ich Abschied von Konrad Adenauer, dessen Gehilfe gewesen zu sein mir ein gutes Schicksal beschieden hat. Er wird in meinem Gedächtnis fortleben als ein ungewöhnlicher Mann, eine Persönlichkeit von starker Geschlossenheit ohne Frage, ganz geprägt von bürgerlicher Gesittung und starker Religiosität, voller Kraft, aber ohne Kraftmeier und von überlegener Unabhängigkeit. Unter den Zeitgenossen meines Lebens ist der der größte deutsche Politiker gewesen, ein gnadenloser Realist und von untrüglichem politischem Instinkt.

 

Seine Leistungen für Deutschland, für Europa und den Frieden der Welt sind bis heute unbestritten und in die große Geschichtsschreibung eingegangen, nämlich die Wiedererrichtung einer staatlichen Ordnung im Deutschland der Nachkriegszeit, die Rehabilitierung seines Vaterlandes, die Einfügung der Bundesrepublik in die freie Welt und in Europa. Alle neigen sich im Gedenken an ihn voll Respekt, viele, die meisten, voll Bewunderung und herzlicher Verehrung.

 

Quelle: Bundespresseamt, Abt. Nachrichten. Rundfunkaufnahme des Hessischen Rundfunks, 19.04.1967