Mit diesem Kalendarium soll möglichst jeder Tag im Leben Konrad Adenauers dokumentiert werden. Die Daten für das Kalendarium wurden aus unterschiedlichen Quellen zusammengetragen.

Als Hauptquelle für die Zeit von September 1949 bis April 1967 dienten die Besucherlisten des Bundeskanzlers (StBKAH 04.01-04.19). Sie wurden ergänzt durch Abgleich mit Adenauers Taschenkalender und dem Kalender der Sekretärin Adenauers, Elisabeth Zimmermann.

Für die Zeit davor wurde die Adenauer-Literatur ausgewertet. Besonders hervorzuheben sind hier für den Zeitraum von 1917 bis 1933 das Kursbuch Adenauer von Hans Peter Mensing (in: Schulz, Günther (Hg.): Konrad Adenauer 1917-1933. Dokumente aus den Kölner Jahren. Köln 2007, S. 328-380) und für die Zeit von 1933 bis 1949 das Adenauer-Itinerar in: Freundschaft in schwerer Zeit. Die Briefe Konrad Adenauers an Dora Pferdmenges 1933-1949. Bearb. von Hans Peter Mensing und Ursula Raths. Bonn 2007, S. 188-211. Ergänzend wurden die Adenauer-Briefe der Rhöndorfer Ausgabe hinzugezogen.