16. September 1951: Empfang von Pressevertretern durch Bundeskanzler Adenauer

Vormittags Empfang der folgenden Pressevertreter:

Pesch (Kölnische Rundschau)
Ockardt (Mittag)
Hermes (Düsseldorfer Nachrichten)
Sänger (dpa)
Dr. Silex
Wenger (Rhein. Merkur)
Brühl (Süddeutsche Zeitung)

Der Erfolg der Washingtoner Konferenz ist für den Bundeskanzler und die Bundesregierung, die am Sonntag, dem 15. September, auf den Tag zwei Jahre im Amt sind, von entscheidender Bedeutung. Der wesentliche Sinn der Erklärungen, die die alliierten Außenminister in Washington beschlossen haben, besteht für die Bundesrepublik in der Eingliederung als gleichberechtigter und gleich verpflichteter Partner nicht nur in die europäische, sondern auch in die darüber geordnete atlantische Gemeinschaft. Die Bundesrepublik wird also in Zukunft an dem Leben dieser beiden Gemeinschaften teilhaben. An Stelle des Vakuums, das die Bundesrepublik Jahre hindurch darstellte und in dem sie leicht zum Handelsobjekt einer Einigung zwischen Ost und West hätte werden können, ist sie nun zu einem fest verankerten Teil der westlichen Verteidigungsgemeinschaft geworden. Damit fällt das System der Kontrolle und fällt das Besatzungsstatut, damit fällt die höchste Gewalt der Alliierten, die lediglich in gewissen eng umgrenzten Reserven noch weiter bestehen bleibt. Diese beziehen sich auf Berlin, auf Gesamtdeutschland, auf die Friedensregelung, auf die Sicherung der in Deutschland stationierten alliierten Truppen. Eine Generalklausel, auf Grund deren es den Alliierten möglich sein könnte, vertragliche Abmachungen zu beseitigen und die alte Supreme Authority wieder aufleben zu lassen, ist in den alliierten Erklärungen nicht enthalten. Ein unbestreitbarer großer Erfolg, wenn man an die Ausgangslage des Jahres 1949 zurückdenkt, ein noch gewichtigerer Erfolg, wenn man sich an die Katastrophe des Jahres 1945 erinnert.

Der Bundeskanzler ist in der Beurteilung dieses Erfolges sehr maßvoll. Er betont immer wieder, dass dieser neue Schritt Deutschland erhebliche neue Verantwortung auferlegt.

Die am 15. September abends in Essen erfolgten Angriffe Schumachers überraschen mich bei der grundsätzlich negativistischen Einstellung dieses Mannes nicht.

Quelle: Tagebuchnotiz des Leiters der Politischen Abteilung des Auswärtigen Amts, Herbert Blankenhorn, vom 16.09.1951, in: BArch, Nachlass Blankenhorn 351/7a.