12. September 1951: Ansprache des Bundeskanzlers anlässlich der Feier des Nationalen Gedenktages des deutschen Volkes

Zum zweiten Male finden wir uns zu einer Feierstunde zusammen, die dem gesamten deutschen Volke gilt. Wir wissen, dass dieser Staat, die Bundesrepublik Deutschland, zur Zeit nicht das gesamte deutsche Volk umfasst und dass er noch nicht tief in den Herzen aller Deutschen verankert ist. Aber wir können doch mit Genugtuung feststellen, dass Deutschland auch seit September 1950 weitere Fortschritte in seinem Aufstieg gemacht hat. Es ist ein mühsames Werk, an dem wir arbeiten. Denen, die der Arbeit am Aufstieg Deutschlands teilnahmslos oder sogar höhnisch gegenüberstehen, kann man nicht eindringlich genug immer und immer wieder sagen: Diejenigen, welche jetzt am Aufbau des deutschen Staates arbeiten, im Bundestag, in der Bundesregierung, im Bundesrat, in den Ländern, in den demokratischen Parteien, sind nicht diejenigen, die aus verbrecherischem Hochmut und Leichtsinn das deutsche Volk in das schwerste Leid, den tiefsten Abgrund seiner Geschichte gestürzt haben, wir sind diejenigen, die versuchen, aus den Trümmern, die jene hinterlassen haben, dem deutschen Volke ein neues, ein wohnliches und festes Haus zu zimmern.

Wir denken gerade an diesem Tage mit besonderer Liebe Berlins und der deutschen Brüder und Schwestern jenseits des Eisernen Vorhangs. Wir bitten sie, standhaft und fest auszuhalten: Der Tag der friedlichen Wiederherstellung der deutschen Einheit wird kommen! Wir werden dieser Hoffnung niemals entsagen, diese Forderung niemals preisgeben. Der heutige Tag fällt in die Zeit dramatischer internationaler Spannungen und Verhandlungen. Die westliche Welt, die die Mitarbeit Deutschlands zur Verteidigung des Friedens und der Freiheit will, muss sich darüber klar sein, dass nur ein freies, ein in Wahrheit freies Volk mit ganzem Herzen seine Kraft einsetzt.

Nur Arbeit, geduldige Arbeit, kann uns den Wiederaufstieg Deutschlands bringen. Wir sind daher dem Herrn Bundespräsidenten dankbar, dass er durch Erlass vom 7. September den Verdienstorden für verdienstvolle Arbeit auf allen Gebieten geschaffen hat. Dadurch wird, für alle sichtbar, der Wert und der Adel der Arbeit am Wiederaufstieg Deutschlands betont. Durch sie wollen wir das Ziel erreichen, das uns allen vorschwebt: Frieden und Freiheit.

Quelle: Mitteilung an die Presse Nr. 802/51, Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Pressearchiv F 25.