8. August 1945: Bescheinigung für Dr. Herbert Lewin, Köln

Schreiben an die Tschechischen Behörden

Herr Dr. med. Herbert Lewin, Chefarzt des jüdischen Krankenhauses zu Köln, ist von mir mit der Führung des Rücktransportes der noch im Konzentrationslager Theresienstadt verbliebenen Kölner Bürger beauftragt.

Da die Wagen auf der Hinfahrt leer fahren, hatte Herr Dr. Lewin gleichzeitig den Auftrag, den in Kettwig a. d. Ruhr stationierten tschechischen Staatsangehörigen die Gelegenheit zu geben, die Wagen zum Rücktransport in ihre Heimat zu benutzen. Herr Dr. Lewin hat entsprechend mit dem Kapitän des tschechischen Lagers verhandelt, der die Erklärung abgab, daß man von diesem Angebot leider nicht Gebrauch machen könne, da der Rücktransport bereits in den nächsten Tagen mit der Eisenbahn vonstattenginge.

Es tut mir und meinen Mitarbeitern aufrichtig leid, daß mir auf diese Weise nicht die Möglichkeit gegeben wurde, den tschechischen Staatsangehörigen behilflich zu sein.

Mit dem Ausdruck vorzüglicher Hochachtung

(Dr. Adenauer)
Oberbürgermeister

Quelle: HAStK 2/359. Abgedruckt in: Adenauer. Briefe 1945-1947 (Rhöndorfer Ausgabe). Hg. von Rudolf Morsey und Hans-Peter Schwarz. Bearb. von Hans Peter Mensing. Berlin 1983, S. 69.