Außenminister Heinrich von Brentano und Staatssekretär Walter Hallstein

Francois Poncet, der französische Botschafter (Mitte)

Karl Arnold, Ministerpräsident von NRW, im Gespräch mit Franz Blücher, Vizekanzler und Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit

Bundeskanzler Konrad Adenauer begrüßt die Crew der Lufthansa-Maschine, u.a. Kapitän Bresch.

Bundeskanzler Konrad Adenauer vor der Presse

Ein Blick hinter die Kulissen

Die hier gezeigten Bilder hat Pfarrer Karl Ernst Sebastian im Januar 2014 dem Archiv für Christlich-Demokratische Politik der Konrad-Adenauer-Stiftung in Sankt Augustin übergeben.

Geboren in Gladbeck legte Sebastian 1954 in Köln sein Abitur ab, studierte in Bonn Theologie und arbeitete in dieser Zeit als Reporter für die Studentenzeitung Unitas. Dabei begegnete er dem damaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer - wie hier vor dessen Abflug nach Moskau am 8. September 1955.

Die Ausbildung im Kölner Priesterseminar bei Josef Kardinal Frings nahm Sebastian 1959 auf. Am 2. Februar 1961 empfing er die Priesterweihe. Nach Kaplanstellen in Euskirchen und Kletterberg war er von 1970 bis 2008 Pfarrer in der Gemeinde Pingsdorf.

Zur historischen Einordnung siehe Stichwort "Moskaureise 1955"

Dokumente zur Moskaureise


Eine persönliche Erinnerung zur Situation auf dem Flugplatz, niedergeschrieben im Juli 2015: