Billstein, Heinrich

* 23.01.1883 in Köln
28.06.1956 in Köln
Dr. jur.

Übersicht

Vater Gastwirt; Studium der Rechtswissenschaften
1912Assessor bei der Stadtverwaltung Köln (Steuerdezernat)
07.11.1918-1933Beigeordneter der Stadt Köln (gewählt 12.06.1914, dann 4 Jahre Soldat); zuständig für Ausstellungen und Festveranstaltungen (bis 1926)
1917-1920Kriegswirtschaftliche Angelegenheiten (Bekleidung, Heizstoffe, Markenzentrale)
1923-1926Wohlfahrtsangelegenheiten; ab 1923 Jugend und Sport, Wirtschaftsförderung ab 1930 auch Rhein, Häfen, Flughafen, Rheinbrücken, Vereinigung für rechts- und staatswissenschaftliche Fortbildung.
Seit 1925Vorsitzender der "Vereinigung Kölner Bürger zur Veranstaltung vaterländischer Festspiele"
18.03.1933amtsenthoben
01.12.1933aufgrund § 6 des Ges. zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums in den Ruhestand versetzt
Parteizugehörigkeit: Zentrum

Literaturhinweise

Die Frage der Abstufung der Lebensmittelpreise nach Einkommensklassen. (Denkschrift der städt. Verwaltung in Köln an die Stadtverordneten-Versammlung, gedruckt). Köln 1919.

Quelle

Die Kölner Beigeordneten 1906-1933 (Biographische Daten). Zusammengestellt von Everhard Kleinertz und Klaus Pabst. In: Konrad Adenauer. Oberbürgermeister von Köln. Festgabe der Stadt Köln zum 100. Geburtstag ihres Ehrenbürgers am 5. Januar 1976. Hg. von Hugo Stehkämper. Köln 1976. S. 621f.