Spennrath, Friedrich

* 08.08.1888 in Aachen
22.01.1959 in Berlin
Dr.-Ing. E.h.

Übersicht

Vater Direktor der Städtischen Gewerbeschulen
1907Abitur Oberrealschule Aachen, Studium Bau- und Verkehrswesen
1911Dipl.-Ing. RWTH Aachen; Regierungs-Baureferendar
1914Regierungsbaumeister Eisenbahndirektion Köln (Betriebsleitung)
1919-1921Mitglied der deutsch-belgischen Grenzfestsetzungskommission
1921Regierungsbaurat
1921-1927Beigeordneter der Stadt Aachen, zuständig für Bahnen, Hoch- und Tiefbau, Wohnungsbau, Verkehrswesen
19.05.1927-1931Beigeordneter der Stadt Köln (gewählt 13.04.1927); zuständig für Bahnen und Stadtwerke, allgemeine Arbeiterangelegenheiten, Müllverbrennung, Fuhrpark, Erwerbslosenfürsorge, Notstandsarbeiten. Einführung des Busverkehrs in größerem Maßstab, Reorganisation des Bahnverkehrs erstmals auf Grund verkehrsstatistischer Untersuchungen; Bau des Elektrizitätswerks Zugweg und des Wasserwerks Weiler; Einführung der Ferngasversorgung nach schwierigen Tarifverhandlungen, Organisation der produktiven Erwerbslosenfürsorge in Köln
1931Vorstandsmitglied der AEG in Berlin (Leiter der Abteilung Bahnen)
1949-1956Vorstandsvorsitzender der AEG
1950-1957Präsident der Industrie- und Handelskammer Berlin
1951Dr.-Ing. E. h. der TU Berlin
1956Mitglied des Aufsichtsrats der AEG und weiterer Firmen

Quelle

Die Kölner Beigeordneten 1906-1933 (Biographische Daten). Zusammengestellt von Everhard Kleinertz und Klaus Pabst. In: Konrad Adenauer. Oberbürgermeister von Köln. Festgabe der Stadt Köln zum 100. Geburtstag ihres Ehrenbürgers am 5. Januar 1976. Hg. von Hugo Stehkämper. Köln 1976. S. 639.