Wegmann, August

* 21.10.1888 in Dinklage/Kreis Vechta
06.06.1976 in Oldenburg
Jurist, Minister, rk.

Übersicht

1910Abitur in Quakenbrück
1910-1913Jurastudium, Referendar in Vechta und Oldenburg
1914-1918Kriegsdienst
1920Assessor im oldenburgischen Staatsministerium
1922Rechtsanwalt
1923Ministerialrat im Finanzministerium
1927Heirat mit Anna Leffers, 5 Kinder
1924-1933Mitglied des Reichstages (Zentrum)
seit 1926Geschäftsführer seiner Fraktion
01.08.1933zwangsweise aus dem Staatsdienst entlassen, wieder Rechtsanwalt
1930-1936Vorsitzender des Aufsichtsrats der Lebensversicherungsgesellschaft "Katholische Volkshilfe" in Berlin
nach dem 20.07.1944verhaftet und nach schwerer Erkrankung im Oktober entlassen
Mai 1945Landrat des Kreises Oldenburg und zugleich Abteilungsleiter im Staatsministerium
seit 03.04.1946Innenminister und Stellvertretender Ministerpräsident in Oldenburg (CDU)
1946-1953Leiter des Niedersächsischen Verwaltungsbezirks Oldenburg
1954-1965Vorsitzender des CDU-Landesverbands Oldenburg
1955-1967MdL
1955-1957Innenminister und
1957-1959Finanzminister in Niedersachsen, anschließend Vorsitzender des Verwaltungsrats der Staatlichen Kreditanstalt Oldenburg-Bremen und des Aufsichtsrats der Oldenburgischen Landesbank

Biographischer Werdegang

Kennzeichnend für den christlich-konservativen Demokraten, der sich vergeblich für den Fortbestand Oldenburgs eingesetzt hatte, war ein ausgeprägtes Rechtsbewusstsein.

Literaturhinweise

G. Wachsmann, in: CDU im Oldenburger Land 1945-1985. Chronik des Landesverbands Oldenburg (1986); H. Friedl, in: Ders. (Hg.), Biographisches Handbuch zur Geschichte des Landes Oldenburg (1992).

Rudolf Morsey